01762 320 20 72​​​​​​
studio@radiohilgenwk.de

Riesenjubel nach Krimi-Sieg in Ahlen

Zwei Städte, ein Sender.

Riesenjubel nach Krimi-Sieg in Ahlen

Déjà-vu nur andersrum! Nach einer kämpferisch starken Leistung gewannen die Bergischen Panther heute Abend am Ende glücklich, aber nicht unverdient mit 29:28 (15:16) vor rund 400 Zuschauern in der Friedrich Ebert Sporthalle bei der Ahlener SG und revanchierten sich damit für die bittere Ein-Tore-Niederlage im Hinspiel.

Die bis zur letzten Sekunde hochspannende Partie starteten beide Teams mit enormen Tempo, wobei die Gäste besser in Schwung kamen und über 4:1 (8.) und 6:3 (11.) bis zum 8:5 (12.) einen Vorsprung herausschossen. Doch Ahlen kam zurück, glich zum 9:9 (17.) aus und fortan blieb es mit wechselnden Führungen immer eng. Zur Pause lagen die Panther 15:16, danach ging es über 19:19 (38.), 23:23 (49.) bis zum 26:26 (54.). Den Krimi beendeten dann Simon Schlösser mit einem verwandelten Strafwurf zum 29:28 15 Sekunden vor ultimo, sowie ein Postentreffer der Hausherren quasi mit dem Schlusspfiff. Der Rest war grenzenloser Jubel auf der einen und bittere Enttäuschung auf der anderen Seite.

Entsprechend erleichtert war danach Panther-Trainer Marcel Mutz:“ Wir haben am Ende glücklich, aber insgesamt nicht unverdient gewonnen. Es war sicher auch nicht die spielerisch beste Leistung, dafür haben die Jungs toll gekämpft.“

https://bergische-panther.de/artikel/simon-schloesser-trifft-zum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 − eins =