01762 320 20 72​​​​​​
studio@radiohilgenwk.de

83-Jährige übergibt 7.000 Euro an falschen Polizeibeamten

Zwei Städte, ein Sender.

83-Jährige übergibt 7.000 Euro an falschen Polizeibeamten

Wermelskirchen –

 

Am Montag (07.11.) erhielt eine 83-Jährige aus Wermelskirchen einen Anruf eines vermeintlichen Staatsanwalts namens Michael Berger. Dieser gab an, dass die Staatsanwaltschaft Hilfe bei Ermittlungen bräuchte, da in der Nachbarschaft ein älteres Ehepaar beraubt worden wäre. Außerdem erkundigte sich der vermeintliche Staatsanwalt nach der Hausbank der Seniorin.

Wenig später erhielt die Wermelskirchenerin einen Anruf von einem vermeintlichen Polizeibeamten, der sich als Oberkommissar Schmitt ausgab. Dieser behauptete, dass gegen einen Mitarbeiter der Sparkasse ermittelt werde. Im weiteren Verlauf setzte der falsche Polizist die Seniorin so unter Druck, dass sie eine Summe in Höhe von 7.000 Euro unter einem Vorwand bei der Hausbank abhob.

Anschließend meldete sich der Betrüger erneut und bat die Seniorin, ihm Seriennummern der abgeholten Geldscheine mitzuteilen. Es handele sich um Falschgeld, welches durch einen Herrn Müller abgeholt würde. Dank eines aufmerksamen Nachbarn scheiterte der erste Übergabeversuch jedoch.

Der Nachbar berichtete, gegen 15:30 Uhr einen verdächtigen Mann am Haus gesehen zu haben, der sich nach einer älteren Dame erkundigte. Der Tatverdächtige sei dann in Richtung Hauptstraße / Neuenweg gegangen. Später habe er ihn nochmal auf der Straße “Alte Straße” in Gehrichtung Am Wiesenhang gesehen.

Er beschrieb den unbekannten Täter wie folgt: männlich, circa 28 – 32 Jahre alt, circa 180 cm groß, kurze schwarze Haare, von schlanker Statur, “südeuropäisches” Aussehen, trug eine OP-Maske.

Der zweite Übergabeversuch fand auf dem Parkplatz eines Discounters in der Straße Höferhof in Wermelskirchen-Dabringhausen statt. Die Geschädigte wurde gebeten, das Geld auf den linken Vorderreifen ihres Pkw zu legen. Als sie zurückkehrte, war das Geld bereits entwendet worden.

Die Polizei Rhein-Berg sucht nach Zeugen, die Angaben zu der Tat machen können und vielleicht gegen 15:30 Uhr etwas Verdächtiges im Umfeld der Alte Straße in Dhünn beobachtet haben. Außerdem wird nach Zeugen gesucht, die am Dienstag gegen 16:30 Uhr etwas Verdächtiges auf dem Parkplatz des Discounters in Dabringhausen beobachtet haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter 02202 205-0 entgegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 + 8 =