01762 320 20 72​​​​​​
studio@radiohilgenwk.de

Burscheid: Ein Baum der Wünsche erfüllt: Start der 17. Weihnachts-Wunschbaumaktion am 21. November

Zwei Städte, ein Sender.

Burscheid: Ein Baum der Wünsche erfüllt: Start der 17. Weihnachts-Wunschbaumaktion am 21. November

Draußen wird es kälter, es ist weihnachtlich geschmückt und die Lichter strahlen. Alle sind in Weihnachtsstimmung, einige besorgen schon jetzt die Geschenke, um ihren Liebsten am Weihnachtsabend eine Freude zu bereiten und den Kindern dabei zuzusehen, wie sie strahlend ihre Geschenke auspacken. Für einige Menschen bleibt es allerdings nur eine Wunschvorstellung. Gerade in der heutigen Zeit, in der die Preise stark steigen, ist es in vielen Familien finanziell eng geworden. Vielen Senioren fällt es schwer, die gestiegenen Preise mit ihrer Rente aufzufangen.

Beteiligte Organisationen haben Wünsche gesammelt

Damit Weihnachten in Burscheid für alle schön wird, gibt es auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtswunschbaum-Aktion von Stadtverwaltung und dem Unternehmen ADIENT. Bereits zum 17. Mal haben die bei der Aktion beteiligten Institutionen wie die Burscheider Kirchen, die Tafel, die Ortsgruppe des Deutschen Kinderschutzbundes, das Altenzentrum Luchtenberg-Richartz-Haus, der ASB, die Diakonie-Sozialstation, Frauen-Zimmer sowie der Seniorenbeirat die Wünsche von Kindern, Jugendlichen und Seniorinnen und Senioren gesammelt und auf bunte Karten geschrieben.

Wunschkarten können ab 21. November gepflückt werden

Ab dem 21. November können Bürgerinnen und Bürger, die einen oder mehrere Wünsche füllen wollen, die Wunschkarten vom aufgestellten Weihnachtsbaum im Foyer des Rathauses der Stadt Burscheid (Höhestraße 7-9, 51399 Burscheid) pflücken. Für die Mitarbeitenden der Europazentrale von ADIENT (Industriestraße 20-30) gibt es einen eigenen virtuellen Weihnachtswunschbaum.

Alle Wünsche bewegen sich in einem Preisrahmen bis ca. 20 Euro. Die Wunschkarten sind anonym, enthalten aber Informationen über das Alter desWünschenden. Wichtig ist, dass die Anonymität gewahrt bleibt und keine Absenderhinweise oder Bitten um Kontaktaufnahme den Weihnachtsgaben beigefügt werden.

Zum Start der Aktion rufen Bürgermeister Dirk Runge und Annika Wiertz, Sprecherin von ADIENT auf: „Lassen Sie uns dafür sorgen, dass dieses Jahr viele Augen leuchten können, Wünsche in Erfüllung gehen und das Weihnachtsfest für alle unvergesslich wird.

Seit Beginn der Aktion im Jahr 2007 konnten bereits insgesamt 7.018 individuelle Wünsche von Kindern, Jugendlichen, Seniorinnen und Senioren erfüllt werden. Abgabe der Geschenke bis spätestens 12. Dezember

Die verpackten Geschenke müssen bis zum 12. Dezember mitsamt der gepflückten Wunschkarte – bitte außen am Päckchen anbringen! – wieder im Rathaus an der Information abgegeben werden. Nur so ist ausreichend Zeit, damit diese von den entsprechenden Institutionen pünktlich zu Weihnachten den Weg zu ihren Empfängerinnen und Empfängern finden.

Alle beteiligten Organisationen sind sich einig: Das Wunderbarste an der gemeinsamen Aktion ist das Verteilen der Geschenke.

„Im Namen aller Beteiligten und Beschenkten sagen wir bereits jetzt Danke für Ihre Hilfsbereitschaft und Ihr Engagement!“ freuen sich Bürgermeister Dirk Runge und Annika Wiertz, Sprecherin von ADIENT.

Foto: Satdt Burscheid

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert